Seite 4
Inhalt
Einführung; der historische Hintergrund
..................................................................................
IX
Der historische Hintergrund, IX; An den Leser, XI
1. Bestandsaufnahme
............................................................................................................................
1
1.1. Zustandsbeschreibung
...........................................................................................................
1
Natur - Schädlinge - Schaden - Nutzen, 1; Geschädigte , 2; Retter , 3.
1.2. Aktionskreise - Knotenpunkte; Zustand, Diskussion
........................................................
4
Verbraucher, 4; Schädlingsbekämpfer, 6; Methoden & Mittel, 11; Stoffe und Energie - Streß, 11;
Resistenz / Repellenz, 14; Industrie, 15; Werbung, 16; Kostenrechnung für die Allgemeinheit, 17;
Forschung, Lehre, 18; Gesetzgeber, 20; Zuständigkeiten, 21; Umweltorganisationen, 21;
Informationsmanagement, 23; Ausblick, Schlußbetrachtung, 25.
2. Diskussion und Empfehlungen
............................................................................................
27
2.1. Natur - Geschädigte - Retter
...............................................................................................
27
2.2. Aktionskreise - Knotenpunkte; Empfehlungen, Begründungen
....................................
27
Verbraucher, 27; Schädlingsbekämpfer, 31; Methoden & Mittel, 38; Stoffe und Energie; Streß, 43;
Resistenz / Repellenz, 44; Industrie, 44; Wirtschaft, Kostenrechnung für die Allgemeinheit 45;
Forschung, Lehre, 46; Gesetzgeber, 47; Zuständigkeiten, 49; Umweltorganisationen, 50;
Informationsmanagement, 50; Ausblick auf die Grenzen und darüber hinaus, 55.
2.3. Zu beachten
...........................................................................................................................
56
Verschiedenes, 58; Bisherige Erfahrungen mit der Umsetzung, 58.
3. Stufenplan für die Umsetzung
............................................................................................
61
3.1. Aufgaben und Fortführung
................................................................................................
61
3.2. Informationsbedarf
.............................................................................................................
61
3.3. Empfehlungen für die Methoden der Schädlingsbekämpfung
.......................................
64
Gesamtstrategie zur Verbesserung der Schädlingsbekämpfung, 65; Alternativen, 67; Pestizidanwendung, 69.
4. Methoden der integrierten Schädlingsabwehr
..................................................................
73
4.1. Einführung
...........................................................................................................................
73
Allgemeine Bemerkungen, 71; Exkurs, Integrierte Schädlingsbekämpfung und gute Küche, 74; Integrierte
Schädlingsbekämpfung - ganzheitliche Abwehr, 76.
5. Pestizide
..........................................................................................................................................................
77
5.1. Allgemeines; pro & contra
................................................................................................
77
5.2. Wirkstoffgruppen und Wirkungsmechanismen
..............................................................
80
5.2.1. Insektizide - gegen Insekten und Akarizide - gegen Milben (Acarina)
...........................
81
Atmungsgifte, 99; Chlorierte Kohlenwasserstoffe, 99; Karbamate, 99; Organophosphate, 99;
"Panzerknacker", 99; Pyrethroide, 100; Schwermetalle, 100; Stickgase, 100; Synergisten, 100;
Wachstumsregler, 100; andere Wirkungsmechanismen, 101; Mehrfachwirkungen, 101; ???, 101;
wirkungsunabhängige Gruppen, 101; (anorganische Wirkstoffe, Antibiotika, Atemgifte, biologische
IV