Seite 142
Integrierte Schädlingsbekämpfung
5. Pestizide 113
Deutschland interessant zu machen, muß allerdings ein deutschsprachiges Bulletin Board
eingerichtet werden.
Hotline
: ein Telefondienst, über den der Anrufer schnell aktuelle Informationen über das erhalten
kann, was er wissen muß. Weiterführende Informationen werden bei Bedarf zugeschickt. Einige
amerikanische Institutionen unterhalten telefonische Auskunftsdienste, die den Gebrauchswert von
Datenbanken und Informationen drastisch verbessern.
Fax Information Service
: Bei dieser Methode kann jeder, der die Telefonnummer kennt, aktuelle
Informationen zu bestimmten Themen als Fax telefonisch abrufen. Der Nutzer bekommt nur zu
dem Thema Informationen, das er anfordert, und das sofort; hervorragendes Hilfsmittel, um
selektiv und dennoch brandaktuell zu informieren; spart - klug eingesetzt - Berge von Papier, wenn
jeder das, was ihn interessiert, ständig selbst aktuell abrufen kann. Die Liste der Themen sollte
überschaubar bleiben.
Fachverbände
(Deutscher Schädlingsbekämpfer-Verband, Gebäudereiniger,
Lebensmittelkontrolleure; British Pest Control Association, US- National Pest Control Association,
Europäischer Schädlingsbekämpfer-Verband: CEPA Directory (1994), s.a.: H
EDDERGOTT
,
Taschenbuch des Pflanzenarztes, ABC des öffentlichen Lebens (beide jährlich neu).
Organisationen
: (GTZ, MAFF, Imperial College, Rentokil, WHO)
UK-, US-spezifisch
. AFPMB, USAEHA, CDC, B I R C etc.: -> S
CHOLL
unv. (Reisebericht einer
USA-Reise 1993).
Zum Thema integrierte Schädlingsbekämpfung ist eine deutschsprachige Datenbank im Aufbau
begriffen, die zur Zeit rd 3000 Literaturstellen umfasst (April 1995).
Pestizidanwendung
: Die obigen Angaben über die Pestizidanwendung stammen weitestgehend
aus den Technischen Handbüchern des Armed Forces Pest Management Board und der US Army
Environmental Health Agency. Eine hervorragende Zusammenfassung findet sich in: U.S.
E
NVIRONMENTAL
P
ROTECTION
A
GENCY
,
O
FFICE OF
P
ESTICIDES
P
ROGRAM
&
E
XTENSION
S
ERVICE
,
USDA (1991): Applying Pesticides Correctly - A Guide for Private and Commercial Applicators.
174 S. Diese Publikation, die für alle Anwender von Pestiziden geschrieben wurde, haben die
Einrichtungen der Streitkräfte inzwischen "adoptiert".
5.4.18. Wirkstoffe, -gruppen, Produkte, Hersteller, s. Anhang A6
Die Liste im Anhang A ist als Ergänzung zu L
IEBISCH
& al. (1992) gedacht. Sie enthält besonders
die Produkte für die ganzheitliche Schädlingsabwehr und Querverweise zwischen den wesentlichen
Gruppen, die dem Praktiker als Orientierungshilfe im Chemikalien-Dschungel dienen möge. Diese
Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Auch Haftung für die Richtigkeit der Angaben
kann nicht übernommen werden. Gelistet werden Einzelwirkstoffe, Wirkstoffgruppen, Produkte
und Formulierungen nach Literaturangaben im Kurzabriss. Die Liste kann beliebig erweitert und
verkürzt werden.
5.4.19. Wirkstoffeigenschaften, tabellarische Übersicht (Auswahl), s. Anhang A5
Die Angaben der Wirkstoffeigenschaften schanken stark je nach Autor. Selbst bei der akuten
Giftigkeit - der LD50 für Ratten - gibt es in der Literatur beträchtliche Schwankungen. Ich werde
den jeweils ungünstigsten Wert angeben, den ich in der Literatur gefunden habe. (Durchweg am
strengsten: NIOSH; die Werte habe ich aber nicht ganz aktuell). Mündlichen, unbestätigten
Mitteilungen zufolge sind die europäischen Schädlinge durchweg resistenter gegen alle Gifte als die