Seite 217
Anhang A3 - 2
RodentizideIntegrierte Schädlingsbekämpfung
Arsen
hochgiftig, langsam wirkend, nicht entgiftbar
\
Schwermetall (ähnlich wie Thalliumsulfat).
E
ICHLER
1965,
S.
592
Begasung -> Insektizide
- Ca-Zyanid
- Methylbromid
- Chloropikrin
- Kohlenmonoxid (CO)
- Kohlendioxid (CO2)
- Phosphingas
E
ICHLER
1965,
S.
594, M
ALLIS
1990
Bromethalin
LD50-2mg/kg
\
verringert die zelluläre Energieproduktion, tötet innerhalb von 2-3 Tagen
\
Eli Lilly
&Co
\
Roussel, Ciba-Geigy
\
WL-614, Vengeance, Assault, Trounce, Doratid
\
0,005%Köder, 0,1%
und 2% Konzentrat
\
Ratten und Mäuse. T
HOMSON
1992,
S.
161
Calciferol
LD50-56mg/kg
\
Löslichkeit in Wasser 50mg/kg (RT), Organische Lösungsmittel 1-69,5 g/l
\
unbeständig gegen Licht, Luft und Säuren; Laugenstabil
\
Sorex Ltd und Rentokil Ltd, UK, 1974
\
Detia Freyberg, Vorratsschutz GmbH
\
Vitamin D2,
Detia, Rinal
\
Köder, Ölemulsion
\
Mäuse,
Kombination mit Warfarin
\
M
UHR
in I
GLISCH
981, p. 216f; T
HOMSON
1992,
S.
III/148
\
P
ERKOW
1992
Carbon bisulfide \ M
ALLIS
199066
Cholecalciferol
Vitamin D3
\
stabiler als andere Formen des Vitamin D, stört den Calcium-und Körperflüssigkeits-
Haushalt; spült Calcium aus den Knochen in den Stoffwechsel und stört die Nierenfunktion
\
Quintox
\
0,75%
\
Körner, Pellets
\
Bell Labs
\
Achtung, Katzen sind besonders gefährdet! M
ALLIS
1990,
S.
74
Crimidin
LD50-1,25 mg/kg, dermal >1000 mg/kg (0,5% Pellets)
\
Löslichkeit: in Wasser 0,936g/100ml
(20°C); löslich in verdünnten Säuren und in organischen Lösungsmitteln.
\
Dampfdruck <10-5mbar
(20°C)
\
nach Aufnahme rascher Krampfeffekt, angeblich nicht kumulativ
\
Bayer
\
Castrix
\
0,1%
Giftkörner
\
Feldmaus, Schermaus
\
Antidot: Vitamin B6 (10-25mg/kg) ist ein spezifisches
Gegengift; Verarbeitung nur mit Legeflinte, sorgfältiger Atemschutz.
(-> Calciferol)
\
LD50-10mg/kg
\
UV-instabil
\
\
Sorex 1974 und Rentokil Ltd, UK
\
Calciferol,
Rodinec, Hyperkil, Vitamin-D2
\
0,1% grain baits
\
P
ERKOW
1992
Endrin
Chlorierter Kohlenwasserstoff
\
persistent
\
rasche Resorption durch die Haut, Speicherungstendenz
im Fettgewebe. P
ERKOW
1992