Seite 220
Integrierte Schädlingsbekämpfung
RodentizideAnhang A3 - 5
ANTIKOAGULANTIEN - Blutgerinnungshemmer;
Antidot für alle Blutgerinnungshemmer ist Vitamin K
Brodifacoum
LD50 Ratte männlich 0,27 mg/kg, dermal 50mg techn./kg (6h);
\
Löslichkeit in Wasser <10mg/l
(20°C, pH7); in Aceton 20g/l, Chloroform 3g/l, Benzol <6mg/l (20°C)
\
Dampfdruck <13mPa
(25°C)
\
Thermisch und photolytisch stabil; in Lösungen erfolgt Abbau durch UV-Licht.
\
ICI
\
Maag
\
Klerat, Neo-Musol, Ratak
\
0,005%Köder: Wachsblock, Granulat u.a.
\
Ratten, Mäuse,
Wühlmaus, Feldmaus
\
2 g des 0,005%igen Köders töten eine Wanderratte
\
Brodifacoum ist ein
sogenanntes "Einmal-Anticoagulans der zweiten Generation"; d.h. es soll bereits nach einmaliger
Aufnahme wirken; auch gegen resistente Nager. Inzwischen werden bereits Resistenzen vermutet
(1995).
M
ALLIS
1990,
S.
68, P
ERKOW
1992
Bromadiolon
LD50-1,125mg/kg, dermale LD50-2,1-9,4mg/kg (Kaninchen), Inhalation Ratte akut 0,2mg/l (1h),
einmalige Aufnahme
\
Löslichkeit in Wasser 16mg/l (25°C), organische Lösungsmittel 0,2-730g/l
(25°C)
\
Hydrolyse-stabil, lichtempfindlich, Photolyse-Halbwertszeit 2 Stunden, im Boden
mikrobieller Abbau, Halbwertszeit 53 Tage (aerob) bzw 58-63 Tage (anaerob)
\
Lipha Labs, F,
1978
\
Schering, Shell, Rhone-Poulenc, Frowein, Lipha, Bell Labs, Roussel-Uclaf
\
Mausex, Rafix,
Contrax, Brumolin
\
0,005%-Fertigköder Pellets (meal), Paraffinblocks u.a.
\
Wanderratten,
Hausmäuse
\
Einmal-Tötungsrate 90%, sicherheitshalber 10-15 Tage lang ununterbrochen anbieten.
Wirkt innerhalb von 4-5 Tagen, braucht etwa 3 Tage zur Entfaltung der vollen Wirkung. Einmal
Anticoagulantien der zweiten Generation, auch gegen resistente Nager. Vorsicht, Zweitvergiftung
ist bei diesem Wirkstoff ein besonderes Problem, für Hunde speziell. Sterbende und tote Nager
bleiben für längere Zeit hochgiftig, je nachdem, wieviel Gift sie gefressen haben.
T
HOMSON
1992,
S.
156, M
ALLIS
1990,
S.
69, P
ERKOW
1992
Chlorphacinon
LD50-3,15mg/kg, LD50 akut für Ratten 2,1 mg/kg und für Mäuse 1,06 mg/kg (Mallis)
\
Löslichkeit
in Wasser 11mg/l (20°), in organischen Lösungsmitteln 0,74-302g/l (20-25°C)
\
verzögerte
Anfangswirkung, wirkt oft schon bei einmaliger Aufnahme, sicherheitshalber mehrmals
\
geruchlos
\
Halbwertszeiten Wasser >45 Tage (22°C, pH 5,4-9) Licht > 1h, Im Boden schnelle Adsorption an
Bodenpartikel
\
Dampfdruck 0,1µPa (25°C)
\
Lipha Labs, F, 1971
\
Schering
\
Lepit
\
0,005%
Köder, 0,2% Spur-Puder, ein trockenes Konzentrat, ein öliges Konzentrat, Vogelfuttermischung,
Paraffinblocks und Pellets für feuchte Umgebung
\
Anwendungsrate Staub 0,2%, 1 lb/40ft
Rattenspur
\
gegen viele Kleinsäuger
\
das einzige öllösliche Rodentizid (T
HOMSON
1992,
S.
);
angeblich das wirksamste mehrmals-Antikoagulans, Auch gegen Warfarin-resistente. Als
Kontaktstaub nur dort verwenden, wo keine Lebensmittel sind. Achtung Zweitvergiftung!
E
BELING
1975: wenig löslich in Wasser, aber gut löslich in Öl.
T
HOMSON
1992,
S.
155, M
ALLIS
1990,
S.
68,P
ERKOW
1992
Coumachlor
LD50 akut, oral, einmalige Aufnahme 900-1200 mg/kg (T
HOMSON
1992: 187mg/kg), bei 4-5-
maliger Aufnahme insgesamt 50-150 mg/kg
\
Löslichkeit: in Wasser praktisch unlöslich, in Alkali
unter Bildung wasserlölicher Salze löslich, in Petrolether wenig löslich, löslich in Ether, Alkoholen,
Aceton, Chloroform
\
Dampfdruck sehr gering (RT)
\
Weitgehend stabil, auch gegen starke Säuren,
In Ködern sehr persistent (dauerwirksam)
\
, mehrfache Aufnahme erforderlich; außer