Seite 241
18 - Anhang A2
Insektizide & Akarizide
Integrierte Schädlingsbekämpfung
Amazonasindianer (Verwendung als Bitterstoff, Fiebermittel, gegen Hautparasiten und
Schlangenbisse). "Erstmals wurde Quassia im Jahre 1714 erwähnt. Seit 1788 ist diese Droge
offizinell in fast allen europäischen Arzneibüchern als Bitter-Tonikum und Arzneimittel geschätzt.
Die Droge regt, wie andere Bitterstoffdrogen, die Magensekretion auf reflektorischem Wege an und
wird aber bei oraler Gabe vom Magen-Darm-Trakt praktisch nicht resorbiert." (Leicht gekürzt von
D. E
GGLER
aus Andernach, unv., mit dessen freundlicher Genehmigung). Die Hauptbestandteile
des Quassia-Extraktes sind die Bitterstoffe
Quassin
und
Neoquassin
. Der handelsübliche Extrakt
(25% Methanol) ist gut wasserlöslich, ungiftig, im Boden schnell und vollständig abbaubar.
Quassiaestrakt ist bei kühler, frostfreier Lagerung ca 2 Jahre haltbar.
Rodentizide
sind Gifte zum Töten von Nagetieren (Rodentia)
Antikoagulantien - Blutgerinnungshemmer
Blockieren Reduktasepumpe in der Leber; alle an der selben Stelle;
Brodifacoum, Bromadiolon,
Chlorphacinon, Coumachlor, Coumafuryl, Cumarin, Coumatetralyl, Difenacoum Difethialon,
Diphacinon, Flocoumafen, Isovaleryl, Isovalerylindandion, Pindon, Pyranocoumarin,
Warfarin
. --> Anhang A3 - Nagetiergifte
sonstige Rodentizide
Fraßgift, narkotisierend:
alpha-Chloralose
Männchen sterilisierend:
alpha-Chlorohydrin
hemmt verschiedene Enzymsysteme:
Antu
Schwermetall, verdrängt Metalle:
Arsen, Thallium
Gase -> Atmungsgifte
verringert die zelluläre Energieproduktion:
Bromethalin
Stören den Calcium- und Flüssigkeits-Haushalt, spülen Calcium aus den Knochen in den
Stoffwechsel und stören die Nierenfunktion:
Calciferol
und
Cholecalciferol
(Vitamin D)
Krampfgift:
Crimidin
Nervengift, -> chlorierte Kohlenwasserstoffe:
Endrin
Kreislaufmittel, bewirkt schockartiges Absinken des Blutdrucks:
Norbromid
herzwirksames Glycosid:
Scillirosid
Alkaloid:
Strychnin
Antibiotikum, Synergist; tötet Vitamin-K-produzierende Bakterien in der Darmflora der Nager und
verhindert dadurch die Wiedererholung von Ratten und Mäusen nach Aufnahme von
Antikoagulantien:
Sulfachinoxalin
bei Kontakt mit der Magensäure Phosphorfreisetzung im Magen:
Zinkphosphid
??? :
Carbon bisulfide
-> Wirkungsmechanismen, Nagetiergifte
Rotenone
Gifte für die Zellatmung (C
OATS
1994, p.503).
Sabadilla
Ein in Mittelamerika heimisches Zwiebelgewächs. Die Samen von Schoenocaulum officinale, Fam.
Melanthiaceae enthalten Steroidalkaloide; Insektizide Wirkung stärker als Pyrethroide. Als
Dekokt oder Tinktur gegen Hautparasiten. (S
CHNEIDER
, 1990, S. 283, aus E
GGLER
, unv.).
Sauerstoff O2