Seite 289
Integrierte Schädlingsbekämpfung
3Anhang B1 / Ameisen
Ameisen sind sogenannte "staatenbildende" Insekten wie die Bienen und Wespen. Ein Staat hat
meist nur einzelne oder wenige Geschlechtstiere, die Eier legen. Fast alle Individuen sind sterile
"Arbeiterinnen".
6. Entwicklungstyp, Mundwerkzeuge, Sinnesorgane
Ameisen entwickeln sich holometabol (= vollständig): aus dem Ei schlüpt eine weiße,
wurmförmige Larve, die sich mehrmals häutet und dann verpuppt. Daraus schlüpft das adulte
(=erwachsene) Tier oder Vollinsekt. Das Vollinsekt sieht völlig anders aus. Die Larven haben als
Mundwerkzeuge Stachelborsten, während die erwachsenen Ameisen mit Mandibeln (=Beißzangen)
ausgestattet sind.
Erwachsene Ameisen haben vielfältige Sinnesorgane zur Wahrnehmung ihrer Umwelt, z.B.
Riechen, Tasten, Sehen, Schmecken, chemischer Sinn, Magnetsinn, ... . Gerade bei Ameisen ist
noch Vieles unerforscht.
7. Entwicklung, Stadiendauer, Ernährung, Lebensweise, Klima
Ameisen leben als staatenbildende Insekten mit Aufgabenteilung, Aus den Eiern schlüpfen völlig
hilflose weiße Larven ohne Augen und Füße, die von den Arbeiterinnen gefüttert, gepflegt und bei
Bedarf herumgeschleppt werden. Sie häuten sich mehrmals und verpuppen sich dann. Während
dieser Zeit werden sie von den Arbeiterinnen rund um die Uhr versorgt: gefüttert, gesäubert, hin-
und hergeschleppt, gekühlt, gewärmt, beschützt. Die schlüpfenden Tiere, meist Arbeiterinnen,
übernehmen zunächst verschiedene Aufgaben im Nest wie Reinigungsarbeiten Fütterung und
Pflege der Larven und Puppen. Im weiteren Verlauf ihres Erwachsenen-Lebens beteiligen sie sich
dann auch an der Beschaffung von Nahrung, Wasser und Nistmaterial. Später werden sie zu
Kundschafterinnen und suchen Nahrung, Wasser, Baumaterial. Im Dunkeln können sie geradewegs
zurück nach Hause laufen, indem sie sich an der Erdstrahlung orientieren. Dabei legen sie eine
Duftspur von der Nahrung zum Nest, die die übrigen Individuen beim Darüberlaufen mit den Füßen
riechen können. Ameisen betreiben Landwirtschaft. Sie züchten Pilze und halten Haustiere und
Sklaven, um nur ein paar ausgewählte Beispiele zu geben - eine unvorstellbare Vielfalt. Es gibt
zahlreiche verschiedene Berufe: Raumpflegerin, Hebamme, Kinderfrau, Wasserträgerin,
Kosmetikerin, Baumeisterin, Einkäuferin, Kundschafterin, Soldatin; sie können zur "Waffe", zum
"Honigtopf" oder zur "Brücke" werden, nur, um einige zu nennen. In jedem Staat gibt es
mindestens eine Königin, die meist im Nest bleibt und nur Eier legt. Bei manchen Arten gibt es
auch mehrere Königinnen, die auch herumlaufen. Die männlichen Geschlechtstiere sind nach der
Paarung nicht weiter an der Staatsbildung beteiligt. Fast alle Ameisen sind Arbeiterinnen; sterile
Weibchen, und manche Arten haben außerdem Soldaten.
8. Behandlung:
8.1. Befallsanzeiger, -nachweise, -überwachung, Fallen:
Die Befallskontrolle ist bei Ameisen einfach: die Ameisenstraße zurückverfolgen. Der Weg, den
sie gekommen sind, führt zum Nest: Ob das Ameisennest im Haus oder außerhalb liegt, ist in
Mitteleuropa eine zentrale Frage.