Seite 370
Motten / Anhang B-6
8
E. Scholl (1995)
durchkommen, die größer als 0,01 mm ist, weiß man, wie gut ein Behälter zugeklebt oder sonstwie
verschlossen sein muß, um dafür wirklich dicht zu sein.
Plastik und Papiertüten galten bislang als zum Mottenschutz ungeeignet. Neuerdings empfehlen aber die US-
Streitkräfte, Wollsachen in kunststoffbeschichtete Packpapiersäcke einzuschweißen. Sogar einfaches Packpapier oder
Plastikfolie wird derzeit als ausreichend angesehen.
Kühle Lagerung: Lagerung bei <15°C verhindert das Wachstum der Motten. Wer diese
Temperatur in seinem Vorratslager dauerhaft bei dieser oder kühlerer Temperatur halten kann,
braucht sonst nichts weiter gegen Motten zu unternehmen. Sobald es wärmer wird, beginnen sie
allerdings wieder zu fressen.
Tiernester und Kadaver entfernen: Textilschädliche Insekten wie Motten können gelegentlich aus
verlassenen Nestern von Vögeln, Nagetieren, Fledermäusen, Bienen und Wespen, sowie von
Tierkadavern in Wohnungen einwandern. Diese Befallsquellen sollten aufgespürt und entfernt
werden.
Ratten und Mäuse sollte man in gefährdeten Objekten besser fangen als vergiften, denn Tiere, die
sich in den hintersten Winkeln und Zwischendecken vergiftet zum Sterben verkrochen haben,
werden dort gleich nach ihrem Tod zum Lebensraum für Fliegen, Käfer und Motten, die nach
dessen Verwertung von da aus nach weiteren Nahrungsquellen suchen werden.
10. verwandte Themen
für alle: Saubermachen, Staubsaugen, Schlupfwinkelbehandlung, Waschen, Vorratshaltung, Hitze
Kälte, Insekten bestimmen, Metamorphose, IPM, allgemeine Literatur
Für Eigentümer von Häusern: Schlupfwinkelbehandlung, Feuchtigkeit und Temperatur, bauliche
Vorbeugung/Handwerker im Haus, Vertrag für Bekämpfung/Specifications
Für Schädlingsbekämpfer, Gebäudereiniger und andere Profis: Nager Ratten, Mäuse, Begasung,
Eulanisierung, weiterführende Literatur
11. Literatur
B
URGESS
,
N.R.H.
(1990): Public Health Pests - A guide to identification, biology and control.
Chapman & Hall, London; S. 115 (Schadbilder)
E
BELING
, W. (1975): Urban Entomology. University of California ANR Publication 4057,
Berkeley, CA; S. 313
H
EINZE
,
K. (1983): Leitfaden der Schädlingsbekämpfung; Band IV, Vorrats- und
Materialschädlinge (Vorratsschutz). Wiss. Verlagsges. mbH, Stuttgart; S. 315
K
EMPER
,
H. (1950): Die Haus- und Gesundheitsschädlinge und ihre Bekämpfung; Duncker und
Humblodt, Berlin, S. 104