Seite 415
Schaben / Anhang B-9
6
E. Scholl (1995)
Übrigens gibt es bei den Menschen eine durchaus ähnliche Erscheinung: in jeder Gemeinschaft gibt es ein paar
Außenseiter und Einzelgänger, die sich anders verhalten als die breite Masse.
Schaben fressen angeblich nicht in ihren Schlupfwinkeln (I
GLISCH
, 1993, mündl. Mitt.) Nach
anderen Angaben (C
YANAMID
, Pest Control, August 1994) fressen sie aber durchaus an Kot und
Leichen ihrer Artgenossen in den Schlupfwinkeln und können sich so noch im Schlupfwinkel
vergiften. Diese Erscheinung wird als "Dominoeffekt" bezeichnet. Auch gibt es einige neuere und
sehr wirksame Methoden der Schädlingsbekämpfung, bei denen die Schaben in ihren
Schlupfwinkeln Gift zu fressen bekommen.
9. Problematische Arten mit den Vorlieben
9.1.
Deutsche Schabe-Blattella germanica - german cockroach
Die Generationsdauer der Deutschen Schabe beträgt bei 30°C und 70% relativer Luftfeuchte rund
drei Monate. Hoher Feuchtigkeitsbedarf, gekoppelt mit Wärmeliebe zwingt diese Art in ständige
Wassernähe oder hohe Luftfeuchte. Das macht die Küche zum idealen Lebensraum für diese Art.
Temperatur [°C]
24°C 29°C 31°C
_______________________________________________________________________________
Entwicklungsdauer [Tage]
Embryo im Ei
28 23 16
(verringerte Schlupfrate)
Larvenstadien
103 74 ?
_______________________________________________________________________________
Gesamtdauer d. Entwicklung [Tage]
131 97 ?
nach (O
LKOWSKI
& al. 1991, S. 218f)
Tabelle B9-2: Entwicklung der deutschen Schabe bei verschiedenen Temperaturen
9.2.
Braunbandschabe oder Möbelschabe - Supella longipalpa - brownbanded cockroach
... sitzt gerne auf Holz und Textil, dieser Art ist die Wärme wichtiger als die Feuchte, während ihr
Trockenheit wenig ausmacht. Sie kommen daher auch in trockener Umgebung vor. Diese Art
könnte man also auch als "Büro"-Schabe oder als "Wohnzimmerschabe" bezeichnen.
9.3.
Orientalische Schabe oder Küchenschabe - Blatta orientalis - oriental cockroach
Auch wenn sie die Wärme vorziehen und sich dort schneller vermehren, können orientalische
Schaben nach Anpassung auch bei Kälte gut leben. Bei kühlen Temperaturen leben sie länger und
haben dann auch eine höhere Überlebensrate, d.h. es erreichen mehr Larven das
Erwachsenenstadium. Die orientalische Schabe ist also eher eine "Keller" -schabe.
9.4.
Amerikanische Schabe Periplaneta americana American cockroach