Seite 433
E. Scholl (1995) Richtlinien - Integrierte SchädlingsbekämpfungAnhang B-10 / Schimmel - 1
Anhang B10 / Schimmel
1. Erkennungsmerkmale:
Im Raum: muffiger Geruch, der auch beim Lüften nicht ganz weggeht; feuchte Außenmauern,
besonders auf der Rückseite von Möbeln, in den Ecken, um die Fenster. Die Mauer fühlt sich
feucht an, die Tapete löst sich ab, weiße bis graue Flecken oder schwarze Punkte, die größer
werden;
Im Essen: muffiger oder schimmeliger Geruch und Geschmack, sichtbare Schimmelpilzrasen auf
Obst, Brot u.ä..
2. Stellung im Naturhaushalt:
Schimmelpilze sind für den Naturhaushalt völlig unentbehrlich beim Abbau von organischem
Material. Sie sind äußerst variabel und anpassungsfähig. Deshalb können sie auch die extremsten
Lebensräume besiedeln: Schimmelpilze sind i.d.R. die allerersten Bewohner aller Lebensräume
und auch diejenigen, die die letzten Reste verwerten, die noch übrig bleiben. Schimmelpilze sind
überall, und es gibt unglaublich viele verschiedene Arten für alle möglichen Lebensräume. Das
heißt gleichzeitig, daß es Tausende Schimmelarten für ebensoviele Lebensräume gibt. Kein Pilz
kann seinen Platz so einfach mit dem anderen tauschen (beispielsweise der Fußpilz mit dem
Schimmel auf der Marmelade), obwohl manche Arten unglaublich vielseitig sind. Mit ihren
mikroskopisch kleinen Sporen, die gegen alle Widrigkeiten resistent sind und - mit der Luft
verwirbelt - überall herumfliegen, breiten sie sich sehr schnell und zuverlässig erfolgreich überall
aus.
Eine Art, Cladosporidium resinae, kann sich vom Abbau des Flugzeugtreibstoffs Kerosin ernähren.
Schimmelpilze der Gattung Aspergillus kommen u.a. vor: in den verschiedensten Baustoffen wie Silikatgesteine,
Basalt und Granit, im Boden, in Asphalt, Butter, Farben, Fleisch, Gemälden, Gemüse, Obst und Getreidestaub, in
Gewürzen und Hauswänden, in Holz, Käse, Kunststoffen, optischen Linsen, Papier, Pharmazeutika,
Tapetenfarbstoffen, Teigwaren und Textilien, im Wasser, in der Luft und in der Milch. Von optischen Linsen können
sie sich nicht ernähren; sie können diese aber unbrauchbar machen.
3. Verhältnis zum Menschen; Schaden, Gesundheitsgefahren:
Menschen haben ständig mit sehr verschiedenen Schimmelpilzen zu tun. Die wenigsten davon sind
sichtbar und bekannt. Hier eine kleine Auswahl:
- Schimmelsporen in der Atemluft; es gibt wohl kaum eine Wohnung, die völlig trocken ist und
wo nicht in irgendeiner feuchten Wand Schimmelpilze leben;
- Schimmelrückstände im Kot und in Häutungsresten von Milben sind überaus stark allergen.
Sie sind hauptverantwortlich für Hausstauballergien und Asthma;
- Käseschimmel;