Seite 204
Integrierte Schädlingsbekämpfung
MethodenAnhang A1 - 23
Selbsthilfe für Laien
:
- Planung: Organisationsketten abkürzen, Vorratshaltung optimieren
- Nischenmanagement: Lebensmittelkäufe abmessen, Vorräte kühl und trocken aufbewahren,
Abfall minimieren, aufräumen, entrümpeln, abdichten, Großputz, Staubsaugen, Saubermachen,
Flicken, renovieren;
- Mechanisches Fernhalten, Entfernen oder Fangen: Fliegenvorhang (im Urlaub mit
Heftzwecken), Fliegengitter, Moskitonetz; Glas mit Postkarte, Schmetterlingsnetz,
Fliegenklatsche, Staubsauger; Fallen;
- Töten: Backofen, Tiefkühltruhe, (heißes) Seifenwasser (Glas oder Schüssel mit Lappen),
Wein, Spiritus, Schnaps, Parfüm, Aftershave, Haarwasser (im Eierbecher mit Pinsel); je nach
Art und Menge; Klebefallen, Mausefallen;
- Barrieren: Schraubgläser, Blechdosen; Vaseline, Nagellack, Hautcreme, Öl, Isolierband,
Kaugummi, Alleskleber, Gips, Doppelseitiges Klebeband, Farbe, Mörtel mit Glas / Draht;
- CO2: Mineralwasser, Backpulver, Hefe, Brausetabletten;
Bei Verdacht auf Schadstoff-Kontamination Haustiere als Bioindikatoren "halten": Spinnen,
Silberfischchen, Bücherläuse, Mäuse, Meerschweinchen, Fische; Fliegentest.
Pestizide wegen Resistenzzüchtung völlig vermeiden (-> Resistenz)
Sperren -> Barrieren
spezielle Befallsorte -> Befallsorte
Staub
...
zur Schädlingsbekämpfung: Von Flächen, die mit Gift behandelt werden sollen, muß der Staub
zuerst entfernt werden, damit er nicht mit behandelt wird.
Auf Ameisen und Schaben wirkt Staub eher repellent. Sie belaufen staubige Flächen nicht gern. Er
saugt wohl ihre Duftspuren auf und behindert die Orientierung (B
ERNDT
&
E
ICHLER
1987). Für die
Larven von Flöhen und Motten werden Staubansammlungen, auch "Wollmäuse" genannt, zu
Lebensräumen. -> Schmutz, -> Pestizide / Zubereitungen
Staubsauger
... Mit Fugendüse und evtl. Verlängerung, Fangvorrichtung ausgestattet; auch als
Rucksackstaubsauger. Für Schlupfwinkel: Spezialstaubsauger für Computer. Saugt den Schmutz
aus den Schlupfwinkeln, ist u.U. auch zum Einfangen von Schädlingen geeignet; zumindest als
flankierende Maßahme bei Schaben, Ameisen, Motten u.a.; teils auch allein wirksam (Flöhe,
Motten). Gründliche Befallsüberwachung wird empfohlen. Zur Schädlingsbekämpfung, G
REENE
1991 ff
Mikrofilter benutzen, gleichzeitig gut lüften.
Allergiker oder überempfindliche Personen können auch eine zentrale Absauganlage fest ins Haus
einbauen: Damit geht die gesamte aufgesaugte Luft nach außen.
Aufgesaugte Tiere töten: zum Schluß etwas Speisestärke hinterhersaugen.
Wasserstaubsauger werden von O
LKOWSKI
&
O
LKOWSKI
(1992) als besonders gut empfohlen, da
der Wasserfilter den Staub vollständig aus der Luft entfernt. Dem widerspricht F
RISHMAN
(1995).
Er rät von Wasserstaubsaugern ab, weil wasserlösliche Allergene in die Atemluft geraten, wenn das
Wasser verdunstet. S.a. K
ATZ
(1994).
Staubsaugerbeutel entsorgen: -> Flöhe, Nischenmanagement