Seite 250
Integrierte Schädlingsbekämpfung
Insektizide & Akarizide
Anhang A2 - 27
-
Hexafluron
, T
HOMSON
1992,
S.155,
-
Teflubenzuron
SC 150g/l,
-
Triflumuron
T
HOMSON
1992,
S.149 (Acylharnstoff)
Starycide
Bayer
Häutungshemmer:
-
Azadirachtin
Th87 mit Strukturformel, Tetranortriterpenoid, Naturstoff, Hauptwirkstoff aus
dem ->
Niembaum
Azadirachta indica, LD50-5000mg/kg, (sofort antifeedant, Tod nach 3-5
Tagen, Wirkungsdauer 7-10 Tage, UV-instabil, Insektizid; Wachstumsregler, Antifeedant
(gegen manche Arten im Nanogrammbereich), Antibiotikum, Fungizid, Repellent; indische
Volksmedizin, Jahrtausende alt; 10% technischer Pflanzenextrakt, 3%EC;
Azatin, Margosan
;
Trifolio, Vikwood
-
Benzoylhydrazid
Th162; (außerdem antifeedant und "leicht ovizid"; landw.)
RH-5849
;
Rohm&Haas, 1987
Juvenilhormon, Häutungshemmer und Ovizid zugleich:
-
Fenoxycarb
gegen alle Insekten (außer Fliegen?); 1% BT bis 25% WP 9.220; gute
Langzeitwirkung, verdampft nicht. Flüchtigkeit geringer als Hydropren;
Torus, Hurrricane
;
Maag 1982; Ciba
Wirkungsmechanismen
Insektizide
: Atmungsgifte, Nervengifte (Chlorierte Kohlenwasserstoffe, Pyrethroide),
Cholinesterase hemmend (Karbamate, Organophosphate), Panzer durchlässig machend oder
verstopfend, Metallverdrängend (Schwermetalle), erstickend (Stickstoff, Kohlendioxid),
Synergisten - Wirkungsverstärker, Wachstum störend (chemisch heterogen), andere
Wirkungsmechanismen
Rodentizide
: Blutgerinnungshemmend, narkotisierend, sterilisierend, enzymhemmend, Metall-
verdrängend, Atemgifte, zelluläre Energieproduktion hemmend, Calcium- und Flüssigkeitshaushalt
störend, Krampfgift, Nervenlähmung, schockartig Blutdruck senkend, Herzglycosid, Alkaloid,
Antibiotikum gegen Vitamin K produzierende Symbionten, Phosphorfreisetzung mit Magensäure
-> Pestizide / Wirkungsmechanismen, Rodentizide.
Zitrusöle
Zitrusschalen werden bei der Saftproduktion tonnenweise regelmäßig als Abfall weggeworfen;
obwohl sie insektizide Wirkstoffe enthalten, die sich offenbar durch geringe Säugetiertoxizität
auszeichnen. Die wirksamsten insektiziden Bestandteile der Zitrusschalen sind das Terpen (->) D-
Limonen, aus dem das rohe Zitrusöl zu ca 90% besteht, und (->) Linalool, ein Terpenalkohol.
Terpene, leicht flüchtige Kohlenwasserstoffe, sind ölige Bestandteile von ätherischen Ölen. Sie
werden als Lösungsmittel, Duft- und Geschmacksstoffe in Kosmetika und Getränken verwendet.
Zitrusöle duften frisch und blumig, und sind ölig. (O
LKOWSKI
& al. 1991, S. 123)
Limonen und Linalool kommen in den USA als Aerosole und flüssige Produkte in den Handel.
Beide werden zumeist als Schampoo und Tauchbad gegen Flöhe vermarktet, oder mit insektizider
Seife als Kontaktgifte gegen Blattläuse und Milben. In Deutschland werden sie auch in
Abwehrmitteln gegen Parasiten verwendet.
Sicherheit: Limonen und Linalool werden viel in Kosmetika, Lebensmitteln, Seifen und Parfüms
verwendet. In den dort verwendeten, geringen Konzentrationen werden sie von der amerikanischen
Lebensmittelbehörde (US. Food and Drug Administration, FDA) als unbedenklich angesehen.
Hohe Konzentrationen können bei Mäusen (gutartige) Tumore auslösen. Die in Insektiziden
verwendeten höheren Konzentrationen (T
HOMSON
1992: 37%) müssen dennoch mit Vorsicht
verwendet werden. In einer vorläufigen Zusammenfassung der toxikologischen Literatur über